Sicher in der digitalen Welt: Schutz für IT-Dienstleister

Wir leben im Zeitalter der digitalen Prozesse. Maßgeblich gestaltet werden diese von IT-Dienstleistern. Diese ermöglichen es überhaupt erst, kreative Ideen tatsächlich technisch abzubilden.

Die Beratung, aber auch die technische Einrichtung ganzer Systemkomplexe und Prozesse kennzeichnet das aktuelle Anforderungsprofil an IT-Dienstleistungsunternehmen. Dabei bilden sich immer neue Schwerpunkte heraus, wie derzeit z.B. das Cloud-Computing etc. Von großer Bedeutung sind auch die IT-Services, wozu der Betrieb von Apps und Rechenzentren zählt. Die Betätigungsfelder sind also zahlreich, so wie auch die damit verbundenen Risiken.

 

Haftungsfalle Datenschutz

Herausfordernd sind sowohl die IT-Projekte selbst als auch die Beachtung der gesetzlichen Rahmenbedingungen. Dazu zählt vor allem der Datenschutz. Schließlich haben IT-Dienstleister Zugriff auf die sensibelsten Daten ihrer Auftraggeber und aller angeschlossenen Kunden. Sie sind dafür verantwortlich, diese sicher aufzubewahren und vor unberechtigten Zugriffen zu schützen. 

Daraus ergeben sich vielfältige Haftungsszenarien. Selbst kleinste Fehler bei der Durchführung von Projekten können zu immensen finanziellen Einbußen auf Auftraggeber-Seite führen. Weil entweder die Systeme nicht richtig funktionieren oder sich die Fertigstellung eines Projektes verzögert. Auch können sich ungeahnte Sicherheitslücken einstellen, von denen eine große Gefahr ausgeht.

 

Smarte Versicherungslösungen für die Branche

Zentral für die Absicherung von IT-Dienstleistungsunternehmen ist die sog. IT-Haftpflicht-Versicherung, die berufsspezifische Schadenszenarien erfasst und regelmäßig als sog. „offene Deckung“ alle IT-Betätigungsfelder abdeckt. Hinzu kommen altbekannte sowie neue Versicherungslösungen. Oftmals sind etwa Lösungen zur Absicherung von Fahrzeug-Flotten gefordert. Und selbstverständlich sind auch IT-Dienstleister nicht vor Datenpannen und Cyber-Angriffen gefeit, deren Folgen über eine Cyber-Versicherung erfasst werden. 

Immer existent ist zudem der Absicherungsbedarf auf der Management-Ebene, weil das organschaftliche Handeln der Geschäftsführung oder der Vorstände und Aufsichtsräte umfassend abgesichert werden muss. 

Auf der gleichen Ebene ist das Thema M&A anzusiedeln. Aufgrund des starken Wachstumskurses vieler Digital-Unternehmen, nimmt die Anzahl von Unternehmenstransaktionen deutlich zu. Auch die Risiken solcher Transaktionen lassen sich versichern. Durch die Verlagerung des Risikos auf den Versicherer werden beide Kaufvertrags-Parteien maßgeblich entlastet und weitere kostspielige Sicherheiten überflüssig.

Ihr Kontakt

Johann Ulferts, Ansprechpartner bei Funk

Johann Ulferts, LL.M.


Empfehlen