Praktische Innovation auf dem Funk Innovation Lab 2019

Sensorik, Robotik, künstliche Intelligenz: Die Einsatzgebiete dieser modernen Technologien sind vielfältig, das Potenzial der Innovationen ist jedoch oftmals schwer zu durchschauen. Das Funk Innovation Lab 2019 bot Orientierung auf dem Weg in die digitale Zukunft.

Draußen strahlte die frühsommerliche Sonne, drinnen das markante Gelb, das die meisten wohl mit Briefen und Paketen verbinden. Doch auch zwei andere Farben mischten sich am 23. Mai 2019 unter die leuchtenden Ausstellungsstücke des DHL Innovation Centers im nordrhein-westfälischen Troisdorf: das Blau und Grün von Funk. Deutschlands größter inhabergeführter Versicherungsmakler und Risk Consultant lud zum Funk Innovation Lab, das zum zweiten Mal nach 2018 Mittelstand und Start-ups zusammenbrachte. Erneut präsentierten etablierte Unternehmen und Vertreter der Gründerbranche innovative Lösungen zur Risikoprävention sowie zur Prozessoptimierung. Zudem sorgten Vorträge zu Lieferketten-Risiken und Perspektiven der Digitalisierung als strategisches Risiko für angeregte Gespräche.

Gemeinsam in die Zukunft

Zu Beginn lenkte Dr. Anja Funk-Münchmeyer, Mitglied der Geschäftsleitung, den Blick der rund 70 Teilnehmer auf die intelligenten Risikomanagement-Lösungen von Funk: „Das Innovationsmanagement ist bei uns ein essenzieller Teil der Strategie.“ Dies zeige sich besonders im kürzlich gestarteten Innovationsnetzwerk. Darin entwickeln alle 1.250 Mitarbeiter gemeinsam innovative Ideen und verwandeln diese in skalierbare Risikokonzepte mit konkretem Kundennutzen. Nicht nur das Innovationsnetzwerk, auch Funk Beyond Insurance, eine neue Dienstleistung, die Funk derzeit aufbaut, arbeitet darauf hin, innovative Lösungen in den Versicherungsmarkt zu integrieren. Hendrik Löffler, Mitglied der Geschäftsleitung, erklärte: „In Pilotprojekten bringen wir Tech-Start-ups mit Kunden zusammen, um digitale Methoden der intelligenten Risikoprävention erstmalig bei Unternehmen anzuwenden.“ Primäres Ziel ist die Vermeidung von Schäden, bevor sie entstehen. Zudem reduziert die erhöhte Risikotransparenz Kosten und steigert so die Effizienz. Funk begleitet den gesamten Prozess vom Austausch erster Ideen bis zur finalen Umsetzung, inklusive Optimierung der Versicherung. Einige Beyond Insurance-Partner von Funk waren auf dem Innovation Lab 2019 zu Gast und ermöglichten den Anwesenden einen Blick in die Zukunft:

Die twingz development GmbH aus Wien detektiert mithilfe von Sensoren Anomalien, um früh Schäden zu erkennen und Folgeschäden zu vermeiden. Mit Funk arbeitet twingz an zwei Anwendungsfällen:

  • frühzeitige Schadenprävention: Analyse von Wasserdrücken und Detektion von Leckagen sowie Möglichkeit der automatischen Prävention und Notabschaltung
  • Früherkennung von möglichen Feuerschäden: Detektion von Lastströmen zur Früherkennung von Kurzschlüssen

Die craftworks GmbH aus Wien ist auf die Analyse bestehender Daten und die Identifikation von Zusammenhängen mittels künstlicher Intelligenz spezialisiert. Zusammen mit Funk werden folgende Anwendungsfälle in der Papierwirtschaft erprobt:

  • Analyse von Einstellungen und Veränderungen in Abhängigkeit zu Qualität/Ausschuss in der Produktion
  • Energieeinsparung und Prozesseffizienz
  • Verschleißgerechte Instandhaltung (Predictive Maintenance): Detektion von Wartungsbedarf

Die smapOne AG aus Hannover bietet App-Programmierung ohne Programmier-Kenntnisse mittels vordefinierter Container. Aus diesen kann eine App immer wieder neu zur Lösung konkreter Aufgaben zusammengestellt werden, z. B. zur Dokumentation von Prozessen oder zur Erfassung von Daten in einer App.

Die drag&bot GmbH aus Stuttgart ermöglicht die Programmierung von Industrierobotern mittels vordefinierter Steuerungsbefehle – unabhängig von Roboterherstellern. So können vorhandene Roboter flexibel für neue Aufgaben im Unternehmen gerüstet werden.

Die sensorberg GmbH aus Berlin integriert verschiedene Sensoren in eine Smart Home-Oberfläche und erweckt so Gebäude zum Leben:

  • Steuerung von Licht, Temperatur, Lüftung, Heizung, Jalousien oder Fahrstühlen
  • Smart-Home- und Smart-Service-Anwendung für Betreiber/Bewirtschafter: Vernetzung von Gebäuden mit ihren Bewohnern und Geräten

Die FairFleet GmbH aus München bietet eine Plattform zur Vermittlung und Auswertung von Luftaufnahmen mittels Drohnen. Anwendungsfälle sind:

  • 3D-Visualisierungen von Gebäuden
  • Inspektionen in der Landwirtschaft sowie von Gebäuden, Dächern und Anlagen (Windräder, Photovoltaik, Funkmasten etc.)
  • Schadeninspektion (Feuer, Überflutungen etc.)

Die Teilnehmer des Funk Innovation Labs 2019 gewannen darüber hinaus Einblicke in das umfassende Management von Lieferketten-Risiken. Gastgeber DHL und die Allianz Global Corporate & Specialty stellten mit Resilience360 und Supply-I spezielle Tools vor,  die zum einen über Live-Monitoring, zum anderen mit Big Data-Algorithmen globale Transparenz über die Lieferketten von Unternehmen und deren Schwachstellen schaffen. Neue Perspektiven zur Digitalisierung eröffnete ein Vortrag des Start-ups ubirch über die Chancen von Blockchain als verlässliche Technologie, die in Zeiten des Wandels Vertrauen bietet.

Innovation zum Anfassen

Das Programm wurde abgerundet durch einen Einblick in die Risikomanagement-Tools von Funk, wie den Funk Trend-Radar und die Political Risk Map, und eine Tour durch das DHL Innovation Center. Dieses dient DHL als Ausstellungsort, Forschungslabor und Plattform für die Entwicklung von Logistik-Innovationen, wie Lagerroboter oder elektrobetriebene Cubicycles, die vor Ort ausprobiert werden konnten. Dr. Anja Funk-Münchmeyer, Mitglied der Geschäftsleitung von Funk, resümiert: „Innovation ist für Funk kein Trendbegriff, sondern bietet nachhaltigen Nutzen für unsere Kunden. Mit dem Funk Innovation Lab bieten wir Unternehmen eine Möglichkeit, sich intensiv mit innovativen Technologien und ihren individuellen Einsatzmöglichkeiten auseinanderzusetzen. Gleichzeitig schaffen wir eine Plattform für den aktiven Austausch zwischen Mittelstand  und Gründerbranche, damit beide gemeinsam die Chancen der Digitalisierung erfolgreich nutzen können.“

Die Location des Funk Innovation Labs 2019, das Innovation Center in Troisdorf, dient DHL als Innovations-Plattform, Ausstellungsort und Forschungslabor.
Dr. Alexander Skorna stellte den Funk Trend-Radar vor, der aktuelle Strömungen aus Technologie und Business identifiziert und beide Bereiche zusammenbringt.
Die neue Dienstleistung Funk Beyond Insurance bringt Tech-Start-ups und Kunden zusammen – auch auf dem Funk Innovation Lab 2019, z.B. am Stand von twingz.
3D-Drucker, Cubicyles, Waren-Roboter und Visual Reality luden im DHL Innovation Center zur Entdeckungstour ein.
Sorgten am Ende des Tages für viel Unterhaltung auf der Bühne: die BitBots, das Roboter-Fußball-Team der Universität Hamburg, und ihre Qualitäten als Torjäger.

Zurück zu Innovationen