Große Kunst im Kleinformat

Im Miniatur Wunderland in Hamburg erleben Besucher im Maßstab 1:87 täglich eine Reise um die Welt. Die Funk Komfort Police sichert den kleinen Kosmos in der Speicherstadt umfassend ab – mit all seinen individuellen Bedürfnissen.

It’s a small world after all“ – dem Time-Magazin zufolge gehören diese Zeilen zu einem der meistgespielten Lieder der Welt. Bekannt vorkommen dürften sie vielen aus dem Disneyland. Dabei passen sie eigentlich viel besser zu einem echten norddeutschen Original, das selbst so manchen Rekord vorzuweisen hat: dem Miniatur Wunderland in Hamburg. Erst 2017 wurde das Kunstwerk im Kleinformat in einer Umfrage der deutschen Zentrale für Tourismus zur beliebtesten Sehenswürdigkeit der Nation gewählt – noch vor dem Europa Park und Schloss Neuschwanstein. Auch die Besucherzahlen sprechen eine eindeutige Sprache: 1,4 Millionen Menschen strömen jährlich in die Speicherstadt, um den kleinen Kosmos zu bewundern, den die Brüder Frederik und Gerrit Braun erschaffen haben. 

Die Flammen am Rödingsmarkt im Hamburg-Abschnitt sind nur inszeniert. Sollte es im Miniatur Wunderland zu einem realen Brand kommen, greift eine ungewöhnlich lange Haftzeit von fünf Jahren.

 

Mit Handarbeit zum Erfolg

Neben der größten Modelleisenbahn der Welt hat das Miniatur Wunderland noch viele weitere Highlights zu bieten. Wo sonst können Gäste am selben Tag Las Vegas betrachten  und die Gondeln in Venedig verfolgen? Insgesamt neun Modelllayouts, die neben realen Städten auch den fiktiven Ort Knuffingen samt Flughafen zeigen, laden zum Entdecken ein. Entstanden sind die kleinen Welten in detaillierter Feinarbeit – 795.000 Arbeitsstunden haben die Modellbauer aufgewendet, um die aktuelle Ausstellung zu gestalten. Die Häuser und die Bevölkerung der Wunderländer wurden von Hand gebaut und bemalt, die Kabel eigenhändig verlegt und die LEDs für die Beleuchtung der Straßen einzeln angebracht. Bei so viel Liebe zum Detail ist ein maßgeschneiderter Versicherungsschutz nötig, der auf die speziellen Bedürfnisse der kreativen Gründer eingeht. Wichtigster Ansprechpartner in allen Risikofragen ist dabei seit zehn Jahren Jörg Granitzki von Funk. „Das Miniatur Wunderland nutzt die Funk Komfort Police, ein eigens von Funk entworfenes Versicherungskonzept“, berichtet der in Hamburg tätige Kundenberater. Die Multiline-Deckung bündelt die relevantesten Risiken aus unterschiedlichen Versicherungssparten in einer Police. 

Dieser Bereich zählt zum grundlegenden Schutz für Unternehmen. Die flexible Police sichert hier Schäden an Gebäuden, der technischen und kaufmännischen Einrichtung, an Vorräten und weiteren Positionen ab. Zudem deckt sie entgangenen Gewinn und weiterlaufende Kosten.

Nicht nur das Miniatur Wunderland in Hamburg, auch viele Industriezweige sind abhängig vom Betrieb komplexer technischer Anlagen oder Geräte. Mit der Funk Komfort Police inklusive Beratung und Betreuung werden Elektronik und Maschinen nicht zum finanziellen Risiko.

Ob durch fehlerhafte Produkte, im Rahmen von Rückrufkosten, durch Unfälle im Betrieb oder Beeinträchtigungen der Umwelt – die Schadenersatzansprüche Dritter können vielfältig sein. Die Multiline-Deckung greift auch bei der Haftpflicht mit einer individuellen Versicherungslösung.

Gütertransporte auf Straße und Schiene sowie in Form von Fracht- oder Luftschifffahrt sind seit jeher ein essenzieller Teil des weltweiten Wirtschaftsverkehrs. Ohne hohen administrativen Aufwand schützt die umfassende Police vor allen relevanten Risiken im Transportbereich.

Unternehmen haben auf diese Weise weniger administrativen Aufwand, gleichzeitig ist die Deckung aber auch individuell an die Anforderungen jedes Kunden anpassbar.

Versicherung mit dem gewissen Extra

Diese Flexibilität wissen auch die Gründer des Miniatur Wunderlandes zu schätzen – schließlich hat Funk-Experte Jörg Granitzki für die Hamburger Attraktion auf dem Versicherungsmarkt eine Deckung mit dem gewissen Extra ausgehandelt. So greift bei einer Betriebsunterbrechung durch einen Feuerschaden eine ungewöhnlich lange Haftzeit von 60 Monaten. In dieser Zeit werden Gehälter, laufende Kosten und entgangene Gewinne bis zu einer bestimmten Höchstsumme vom Versicherer übernommen. Frederik Braun sagt dazu: „Die Länge der Haftzeit ist essenziell, denn ein Brand verursacht bei uns keinen einfachen Sachschaden. Für einen Wiederaufbau müssten wir mehrere Jahre und hohe Kosten einplanen – nicht nur wegen des Detailreichtums, sondern auch, weil unsere Gebäude in der Speicherstadt unter Denkmalschutz stehen.“

 

Arbeiten seit 10 Jahren zusammen (v. l.): Kundenberater Jörg Granitzki und Gerrit und Frederik Braun, Gründer des Miniatur Wunderlandes.

 

Besondere Aufmerksamkeit verlangt zudem die Kontrolle der elektrischen Licht- und Kraftanlagen. Versicherer, Behörden und Sachverständige sind regelmäßig vor Ort, um die aufwändige Technik auf die Einhaltung von strengen Regularien zu prüfen. Dabei steht Jörg Granitzki von Funk für die Abstimmung der verschiedenen Interessen persönlich zur Verfügung, denn auch die umfassende Beratung gehört zu den Leistungen der Funk Komfort Police. Überzeugt von Funk wurden Frederik und Gerrit Braun trotzdem nicht direkt von ihrem Kundenberater, sondern von ihrem Freund Alexander Funk, Mitglied der Gründerfamilie und der Geschäftsleitung. Die Welt ist eben wirklich klein – auch außerhalb des Miniatur Wunderlandes.

 

18.02.2019


Ihr Ansprechpartner

Jörg Granitzki
+49 40 35914-0
E-Mail-Kontakt

Empfehlen