Veranstaltungsausfall richtig versichern

04.09.2017 - Ob Jubiläumsfeier, Rock-Festival oder Hafengeburtstag – jede Veranstaltung kostet viel Geld. Wenn das Event plötzlich abgesagt oder abgebrochen werden muss, ist das nicht nur ärgerlich, sondern gefährdet auch das Budget. Mit einer Veranstaltungsausfall-Versicherung haben Organisatoren ihre Finanzen trotzdem im Griff.

Das Budget steht, die Vorbereitungen laufen und am großen Tag passiert das Unvorhersehbare – die Veranstaltung muss abgesagt, abgebrochen oder verschoben werden. Und Risiken für einen kurzfristigen Ausfall gibt es viele, wie Angelika Seebohm, verantwortlich für den Bereich Funk Affinity erläutert: „Insbesondere Unwetter mit Gewitter, Dauerregen und Hochwasser macht den Veranstaltern häufig einen Strich durch die Rechnung. In letzter Zeit liest man in den Schlagzeilen zudem häufiger von Konzerten, die wegen Terrordrohungen abgesagt wurden. Auch Streiks im Flug- und Bahnverkehr, technische Defekte in den Veranstaltungsräumen sowie Krankheit oder Tod einer Hauptperson können dazu führen, dass die Veranstaltung ausfällt.“ 

 

Die finanziellen Folgen belasten Unternehmen erheblich. Denn Sie müssen bereits gebuchte Dienstleistungen bezahlen oder hohe Stornogebühren entrichten. Dazu zählen beispielsweise Raummieten, Verpflegungskosten sowie Löhne für das Catering- und Sicherheitspersonal. „Die Veranstalter und Budgetverantwortlichen sollten sich bereits während der Planung mit den Risiken und Möglichkeiten des Transfers befassen“, so Angelika Seebohm.

Eine Veranstaltungsausfall-Versicherung schützt vor den finanziellen Folgen, die durch Ausfall Abbruch oder Verschiebung infolge von bestimmten Ereignissen entstehen können. Seebohm: „Wir entwickeln für unsere Kunden maßgeschneiderte Lösungen und sichern ihr Budget ab. Bei Open-Air-Veranstaltungen ist zum Beispiel die Vorlage eines detaillierten Ablaufplans wichtig. Denn wenn beispielsweise ein Feuerwerk geplant ist, geht es nicht nur um die Absicherung von Gefahren wie Regen oder Gewitter, sondern auch um das Windrisiko.“ Die Prämie richtet sich dabei nach Art und Umfang der Veranstaltung sowie dem gewünschten Schutz. Auch die Planungsphase kann bereits mit abgesichert werden, denn der Versicherungsschutz beginnt sofort mit Abschluss der Versicherung.

Da sich einige abzusichernde Risiken an der aktuellen Gefahrenlage orientieren, sollte die Deckung möglichst frühzeitig abgeschlossen werden. „Eine Absicherung von Wetterrisiken wird beispielsweise bis maximal zwei Wochen vor dem Event von den Versicherern angenommen“, erläutert Seebohm. 
Die Experten von Funk finden den passenden Versicherer, unterstützen bei der Konzept- Beratung und sind stets zur Stelle, wenn der Schadenfall eintritt.


Ihr Ansprechpartner

Angelika Seebohm

+49 40 35914-0





Empfehlen