Für das Heilwesen: Schutz vor den Folgen krimineller Aktivitäten

Die Insolvenz des privaten Abrechnungszentrums AvP trifft tausende Apotheken. Inzwischen sind im Zusammenhang mit der AvP-Insolvenz auch erste Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Dies wirft die Frage auf, wie sich die Kunden solcher Abrechnungszentren, zu denen auch Krankenhäuser sowie Ärztinnen und Ärzte zählen, vor kriminellen Aktivitäten und einem „zweiten Fall AvP“ schützen können.

Im September dieses Jahres meldete das private Abrechnungszentrum AvP Insolvenz an – und sorgte damit praktisch über Nacht bei rund 3.000 Apotheken in Deutschland für erhebliche finanzielle Unsicherheit. Denn viele der Apotheken, die die Dienstleistung von AvP in Anspruch genommen hatten, warten seitdem vergeblich auf einen Teil ihrer monatlichen Einnahmen. Branchenkenner gehen von einem drohenden Ausfall von durchschnittlich mehr als 100.000 Euro aus. Einige der betroffenen Apotheken könnten in eine existenzbedrohende Lage geraten. 

Die Vorteile der Funk-Deckung

  • Umfassende Schadenkompensation
  • Erhalt der Zahlungsfähigkeit
  • Schutz vor existenzbedrohenden Notlagen
  • Sicherung von Arbeitsplätzen

Was genau die Insolvenz des Düsseldorfer Unternehmens AvP verursacht hat, ist noch unklar. Da ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde, besteht aber offenbar der Verdacht auf eine Straftat. Nicht zuletzt aufgrund dieser Ermittlungen hat der Fall im Apotheken- und Gesundheitssektor für viel Aufmerksamkeit gesorgt und die Tätigkeit der Abrechnungszentren in den Fokus gerückt. Außer Frage steht dabei, dass die Abrechnungszentren essentiell wichtige Arbeit leisten und erst mit ihrer Kompetenz dafür sorgen, dass die Apotheken gegenüber den Krankenkassen gesetzeskonforme Abrechnungen erstellen können. Auch Krankenhäuser, niedergelassene Ärztinnen und Ärzte, Sanitätshäuser und weitere Dienstleister im medizinischen Bereich nehmen diese Dienste in Anspruch. Es gilt nun, Vorsorge zu treffen, um einen „zweiten Fall AvP“ zu verhindern.

Sofortige Kompensation für die Geschädigten

Funk bietet für genau diese Fälle eine spezielle Deckung. Mit diesem Versicherungskonzept werden die Folgen krimineller Handlungen, begangen etwa durch einzelne Mitarbeitende oder Verantwortliche von Dienstleistern, wie z. B.  auch Abrechnungszentren, umfassend abgesichert. Den Geschädigten steht eine sofortige Kompensation für den entstandenen Vermögensschaden zu. Das bewahrt die Geschädigten vor allem davor, den langwierigen und zumeist aussichtslosen Rechtsweg gegenüber den Schadenverursachern beschreiten zu müssen. Und im Falle einer Insolvenz dürfen sich die Gläubiger ohnehin nur Hoffnung auf einen Bruchteil ihrer ursprünglichen Forderungen machen.

Dario Koch, Geschäftsführer der Funk Hospital-Versicherungsmakler GmbH, sagt dazu: „Unsere Versicherungslösung ist ein wichtiges Element zur Absicherung unternehmerischer Werte. Denn gerade das Risiko, Leidtragender von kriminellen Aktivitäten zu werden, ist enorm und kaum steuerbar. Der Fall AvP hat das deutlich vor Augen geführt.“ 

 

10.11.2020

Ihr Kontakt

Dario Koch Ansprechpartner bei Funk
Dario Koch
+49 40 35914-0
E-Mail-Kontakt
Johann Ulferts, Ansprechpartner bei Funk
Johann Ulferts
+49 40 35914-0
E-Mail-Kontakt