• Projektarbeit an der HSBA – eigenverantwortlich und selbstständig arbeiten

21.07.2016

Die betriebliche Projektarbeit ist ein hervorragendes Beispiel für die Verbindung von Theorie und Praxis im dualen Studium an der HSBA (Hamburg School of Business Administration). Wir entwickelten selbstständig und eigenverantwortlich ein Vermarktungskonzept für den Karriere-Blog „Funk@Work“. Bevor es jedoch dazu kam ist einiges passiert.

Vertieft in die Arbeitspakete ihres Projektes: Rasmus Pfeiffer (l.) und Fabian Konopka, Foto: Ansgar Vaut

Am Anfang des dritten Semesters steht eine Sonderwoche zum Thema Projektmanagement an. Sie hat das Ziel, uns als Studenten die Grundzüge dieser Materie zu vermitteln und uns darauf vorzubereiten, selbst ein Projekt durchzuführen. Ob dies erfolgreich war, testet die HSBA anhand der Projektarbeit, die jedes Projektteam nach Durchführung des Projektes einreichen muss. Das Projekt selbst findet zwischen dem dritten und vierten Semester während der Praxisphase statt. Mein Projektteam bestand aus Rasmus Pfeiffer, welcher ebenfalls Blogger ist, einem externen Kommilitonen und mir. Wir waren uns schon während der Sonderwoche einig, dass wir ein Projekt gemeinsam durchführen wollten. Nun stellte sich jedoch die Frage, mit welchem Thema wir uns befassen könnten und in welchem Unternehmen? Wir traten daher an unseren Arbeitgeber Funk und die Firma unseres Kommilitonen heran, um uns über unsere Möglichkeiten zu informieren.

Ein Thema finden, das uns am Herzen liegt

Der spannendste Vorschlag war die Erstellung eines umsetzbaren Vermarktungskonzeptes für den neuen Funk Karriere-Blog. An der Gestaltung des Blogs hatten Rasmus und ich schon aktiv mitgewirkt, als wir unsere Station in der Unternehmenskommunikation durchlaufen hatten. Das Thema lag uns daher sehr am Herzen. Nachdem die Entscheidung für das Thema feststand, mussten nur noch einige Formalien geklärt werden. Hier zeigten sich alle Verantwortlichen sehr kooperativ, sodass wir mit einem guten Gefühl in das Projekt starten konnten.

Ansprechpartner immer zur Stelle

Bei der weiteren Planung und der Durchführung des Projektes waren uns die Verantwortlichen aus dem Marketingbereich und der Personalabteilung eine große Hilfe. Wir konnten selbstständig arbeiten, hatten aber immer einen Ansprechpartner bei Fragen oder Problemen, die wir ohne Hilfestellung von außen nicht hätten lösen können. Auch die Arbeitsbedingungen waren hervorragend. Wir hatten als Team ein eigenes Büro mit großzügigen Arbeitsplätzen und somit genug Platz für die vielen Bücher und Unterlagen. Wir konnten uns immer austauschen, ohne andere Kollegen bei der Arbeit zu stören.
Das Projekt war eine tolle Erfahrung. Wir konnten zeigen, dass wir als Team selbstständig arbeiten und eine gute Performance abliefern. Auch war es für mich als Projektleiter toll, meine Führungsqualitäten unter Beweis zu stellen, auch wenn es sich nur um ein verhältnismäßig kleines Projekt handelte. Jeder fängt schließlich mal klein an.



Fabian Konopka



Ihr Weg bei Funk

Sie wollen Ihre eigene Geschichte bei Funk schreiben? Wir bieten tolle Perspektiven für erfahrene Profis und Berufseinsteiger*innen.

Jetzt entdecken


Stellenangebote

Wenn Sie Lust haben, auch Teil des Teams bei Funk zu werden, dann bewerben Sie sich jetzt!

Zu unseren offenen Jobs


Themen-Blog

Unsere Mitarbeitenden bieten nicht nur Einblicke in den Arbeitsalltag bei Funk, sondern auch ganz viel Expertise. In unserem Themen-Blog finden Sie aktuelle Fachbeiträge.

Jetzt lesen

Empfehlen