• „Einmal noch nach Bombay“

09.02.2017

In meiner Eigenschaft als Funk Alliance Beauftragter komme ich viel in der Welt herum und durfte schon zahlreiche Länder besuchen. Ein Land, welches mich aufgrund seiner Größe und seiner Andersartigkeit immer wieder ganz besonders fasziniert, ist Indien.

Dass man in Indien als europäisch geprägter Mensch in einer völlig anderen Welt ist, merke ich bereits am Chhatrapati Shivaji Flughafen von Mumbai. Die schiere Masse der Menschen sorgt für ein Chaos an allen Ecken und Enden. Aber irgendwie komme ich doch immer durch – und natürlich macht auch gerade diese Andersartigkeit den Reiz und die Faszination aus. Man muss sich nur darauf einlassen. Mir geht hier jedenfalls immer der alte Song Einmal noch nach Bombay von Hans Albers durch den Kopf – ich kann verstehen, warum er Fernweh nach dieser Stadt hatte.

Alexander Ramcke (links) und Peter Schneider mit Gautam Boda

Eines unserer Gefährte in Mumbai

Anlass meiner Reise ist der Besuch des Asia/Euro Partner Meeting für internationale Makler, organisiert von unserem geschätzten Funk Alliance Partner Lockton. Mein erster Arbeitstermin ist bei unserem Brokerpartner vor Ort, J. B. Boda. Gemeinsam mit meinem Funk-Kollegen Alexander Ramcke treffe ich Gautam Boda. Die Treffen mit J. B. Boda sind auf fachlicher ebenso wie auf menschlicher Ebene immer wieder großartig. Ich merke, dass die Funk Alliance Partner, so unterschiedlich die Kulturen vordergründig sein mögen, viele Werte teilen. Insbesondere wenn es um die Wertschätzung geht, die wir unseren Kunden entgegenbringen, sind wir ganz auf einer Seite. 

Ebenso erfolgreich und angenehm verlaufen die Treffen auf dem Asia/Euro Partner Meeting: Das Oberoi-Hotel – unweit des berühmten Taj Mahal gelegen – bietet die authentisch-indische Kulisse für einen Tag voller inspirierender Gespräche mit Kollegen aus Asien und Europa. Und da die Räumlichkeiten bestens klimatisiert sind, stören auch die Temperaturen von über 30 Grad und die hohe Luftfeuchtigkeit nicht. 

Im nächsten Jahr wird es voraussichtlich wieder eine Reise nach Indien geben. Darauf freue ich mich jetzt schon. Um es mit dem blonden Hans zu sagen: „Ein Jahr, das ist doch so 'ne kurze Zeit.“

Der Blick auf das Western Railway Headquarter

Allgegenwärtig in Indien: Kleine Statuen von hinduistischen Gottheiten. Hier auf der Ablage unseres Autos.


Autor des Blogs

Peter Schneider




Blog Archiv


Über Funk@Work


Funk Blogger



Empfehlen