Cyber-Versicherungen

03.05.2017 - Cyber-Versicherungen erleben seit Kurzem einen gewaltigen Boom. Was zeichnet diese Deckung aus?

Die Funk-Experten Michael Winte und Dr. Alexander Skorna geben im Buch Insurance & Innovation 2017 einen Überblick über den Stand der aktuellen Cyber-Deckungen im deutschen Markt. Die wichtigsten Aussagen des Beitrags:

  • Die Zahl der Anbieter auf Versicherer-Seite steigt kontinuierlich. Zudem bieten Makler wie Funk eigene Cyber-Deckungen.
  • Durch das vermehrte Angebot werden Cyber-Versicherungs-Bedingungen insgesamt deutlich verbessert. Die Prämien sinken.
  • Cyber-Deckungen kombinieren Eigen- und Drittschadendeckung
  • Auch wenn noch längst nicht jedes Unternehmen über eine Cyber-Deckung verfügt, lässt sich sagen, dass Cyber aktuell die vermutlich am schnellsten wachsende Versicherungssparte ist. 
  • Mit der rasant zunehmenden Digitalisierung der Wirtschaft wachsen die Gefahren – und damit auch die Nachfrage nach Cyber-Deckungen. In absehbarer Zeit könnten diese zum Standardrepertoire gehören. 
  • Cyber-Schäden werden z. B. durch Trojaner, Erpressung und Datenschutzverletzungen verursacht.
  • 23 Prozent der von Cyber-Schäden betroffenen Unternehmen sind Finanzinstitutionen. Maschinenbauer sind dagegen mit 8 Prozent eher wenig geschädigt. 
  • Unternehmen sollten den neuen IT-Risiken im ersten Schritt mit einer Risikoanalyse begegnen. Dafür bietet sich ein abteilungsübergreifender Workshop an. 

 

Sie wollen mehr erfahren? Laden Sie den gesamten Artikel „Cyber-Versicherung: Standortbestimmung und Ableitung eines Risikobewältigungskonzepts“ kostenlos als PDF herunter:

Bitte geben Sie den dargestellten Sicherheits-Code in das unten stehende Formularfeld ein:
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

Ihr Ansprechpartner

Michael Winte

+49 40 35914-0





Empfehlen