Business Continuity Management

Ob Bedrohungen durch politische Umbrüche, Lieferantenausfälle oder Naturereignisse – Unternehmenskrisen können vielfältige Ursachen haben. Im schlimmsten Falle ist die Existenz des Unternehmens gefährdet. Umso wichtiger ist, mit Notfallplänen und Krisenmanagement entsprechend vorzusorgen. Ein unternehmensspezifisches Business Continuity Management (BCM) unterstützt die richtige Auswahl von Maßnahmen, um das Schadenausmaß zu reduzieren.

Funk Risiko-Coaching: Einführung eines BCM

Gemeinsam mit dem Kunden erarbeiten Funk-Experten Notfallstrategien und erstellen Business Continuity-Pläne, um eine schnelle Reaktionsfähigkeit bei Störungen zu sichern. So können Unternehmen Stillstandzeiten minimieren, hohe Schäden einer Betriebsunterbrechung vermeiden und sich einen merklichen zeitlichen Vorsprung zur Wiederherstellung der Produktionsprozesse gegenüber anderen Marktteilnehmern verschaffen.

Funk unterstützt Unternehmen bei der schrittweisen Einführung und Verankerung des BCM: 

  • Definition und Aufbau der BCM-Policy
  • Analyse aller Geschäftsaktivitäten, Ressourcen, Infrastrukturen und ihrer Abhängigkeiten
  • Szenario-, Gefahren-, Business-Impact- und Risikoanalyse 
  • Entwicklung und Aufbau des Business Continuity- und Maßnahmen-Plans zur Risikooptimierung
  • Durchführung von Tests zur Überprüfung der Business Continuity Prozesse

 

Ziel ist es, das BCM-System nachhaltig in die Verantwortungs- und Organisationsstruktur des Unternehmens zu überführen. So ist gewährleistet, dass eine schrittweise Ausweitung des BCM-Umfangs auf weitere Standorte, Regionen oder Produktgruppen eigenständig durch das Unternehmen erfolgen kann. 

Die Phasen des BCM Lifecycle:

1. Policy- und Programm-Management

2. Analyse

3. Design

4. Implementierung

5. Validierung

6. Verankerung 

 

(Quelle: Business Continuity Institute, www.thebci.org)


Ihr Ansprechpartner

Nadine Sopart

+49 40 35914-0



Empfehlen


Weiterführende Links

Aktuelle Themen zu Risikomanagement